bramm erledigt?

_MG_0687
Am 20.4. war es erneut soweit – der pegida Ableger bramm suchte Königs Wusterhausen heim.
Was mit einem unguten Gefühl begann, endete eher lustig. Wir wussten nicht, wieviele Menschen die Nazis der bramm auf die Straße bekämen und wieviele Demokrat_innen  sich ihnen in den Weg stellen würden.
70 Demokrat_innen hatten das Vergnügen, den zug der 12 (in Worten Zwölf!) Nazis zu besichtigen. Sie durften nicht mal auf der Straße marschieren, sondern mussten den Fußweg nehmen!
Danke an alle Teilnehmer_innen! Sie kommen wieder und wir werden wieder da sein!?
[Thorsten Kleis]